Menu
Sticken / DIY Geschenke & Deko / Mirka / Gut zu wissen

DIY-Idee: Einen Stickring als Rahmen nutzen

Einen Stickrahmen als Rahmen benutzen. So spannst du Stoffe richtig im Stickring ein. Weitere DIY-Tipps im mo-niversum, dem DIY-Blog von muckout.de

*Werbung/eigener Shop*

Ein Stickring macht sich nicht nur als Helfer bei der Handarbeit gut. Er lässt sich auch wunderbar als thematisch passender Rahmen weiterverwenden. Wir zeigen dir, wie du Stoff ganz leicht im Stickrahmen aufspannen kannst.

Einen Stickrahmen als Rahmen benutzen. So spannst du Stoffe richtig im Stickring ein. Weitere DIY-Tipps im mo-niversum, dem DIY-Blog von muckout.de

Sommerzeit ist Hochzeitszeit. Wenn man dann auch noch zur Generation Endezwanzig/Anfangdreißig gehört, muss man damit rechnen, dass man auf der ein oder anderen tanzen muss. Äh, darf.

Meinen beiden ehemaligen Kommilitonen Chrissie und Susi habe ich gleich im ersten Semester in einem langweiligen Mediävistik-Seminar kennen und lieben gelernt. Bevor sich beide ineinander verliebten, hat es dann noch ein paar Jahre gedauert. Lange Rede, kurzer Sinn: Jetzt ist es endlich soweit, sie heiraten! Um das schnöde Geldgeschenk etwas individueller zu gestalten, habe ich mich an einem Wedding-Hoop probiert, also an einem kleinen persönlichen Stickbild. Der Stickring, eigentlich ein Hilfsmittel beim Sticken, soll dabei gleich der passende Rahmen werden.

Die Vorbereitung

Es gibt einige Wege, den Stoff sauber in den Stickring zu spannen, manche davon haben mit Kleber zu tun. Davon rate ich dir gerne ab. Wenn der Stoff am Rahmen festklebt, ist im schlechtesten Falle beides hinüber. Mit der folgenden Variante kannst du den Stoff später nicht nur wieder vom Ring lösen, du kannst auch während des Bespannens in aller Ruhe justieren und zentrieren. Beim Kleben musst du von Anfang an perfekt arbeiten. Wenn das nicht gleich gelingt, ist es um dein persönliches Geschenk geschehen.

Einen Stickrahmen als Rahmen benutzen. So spannst du Stoffe richtig im Stickring ein. Weitere DIY-Tipps im mo-niversum, dem DIY-Blog von muckout.de

Benötigte Materialien

Um den Stickring zu bespannen, brauchst du neben deinem Werk/Stück Stoff/Bild und dem Stickring (gibt’s bei muckout.de) noch folgendes:

  • Stoff für die Rückseite (in einer ähnlichen Farbe, damit nichts durchscheint)
  • beidseitig haftendes Bügelvlies
  • Schere, Stift, Nadel und Faden
  • Bügeleisen

Einen Stickrahmen als Rahmen benutzen. So spannst du Stoffe richtig im Stickring ein. Weitere DIY-Tipps im mo-niversum, dem DIY-Blog von muckout.deAls erstes bügelst du deine Stickerei. Dann nimmst du die Außenseite des inneren Rings (den ohne die Stellschraube) als Vorlage und schneidest ein Stück Bügelvlies zu. Auf der Rückseite deines Stickbilds kannst du dir jetzt ebenfalls mit der Außenseite des inneren Rings kleine Markierungen setzen, damit du das Bügelvlies richtig platzieren kannst. Nimm am besten einen weichen Bleistift und drück nur vorsichtig auf, damit auf der Vorderseite nichts durchscheint. Ich habe fürs Foto absichtlich übertrieben.

Jetzt kannst du das Bügelvlies präzise auflegen und festbügeln. Zieh danach das Trägerpapier ab und lege das zweite Stück Stoff darüber und bügle nochmal alles fest.Einen Stickrahmen als Rahmen benutzen. So spannst du Stoffe richtig im Stickring ein. Weitere DIY-Tipps im mo-niversum, dem DIY-Blog von muckout.de

Lege dein Stickbild so vor dich, dass die Oberseite oben ist. Nimm noch einmal den inneren Ring deines Rahmens und lege ihn mittig auf dein Bild. Markiere dir jetzt mit einem Abstand von ca. zwei bis drei Zentimetern zum Rahmen deine Schneidemarken, an denen du das ganze ausschneidest.

Einen Stickrahmen als Rahmen benutzen. So spannst du Stoffe richtig im Stickring ein. Weitere DIY-Tipps im mo-niversum, dem DIY-Blog von muckout.de

Den Stickring bespannen

Um jetzt das Bild in den Rahmen zu bekommen, legst du den inneren Ring vor dich, platzierst darüber dein nun rundes Stickbild mittig und spannst beides mit dem geöffneten äußeren Rahmen ein. Achte beim Festziehen der Schraube darauf, dass nichts verrutscht. Du kannst dabei die ganze Arbeit immer mal wieder glattziehen.

Einen Stickrahmen als Rahmen benutzen. So spannst du Stoffe richtig im Stickring ein. Weitere DIY-Tipps im mo-niversum, dem DIY-Blog von muckout.deNimm dir jetzt Nadel und Faden zur Hand. Ich habe Sticktwist genommen, weil der schön dick ist. Mach bei ca. 10 Zentimetern vom Fadenende einen Knoten und fädele die andere Seite in die Nadel ein.

Den ersten Stich setzt du am besten von der Rahmeninnenseite aus, damit man den Knoten später nicht mehr sieht. Mit regelmäßigem Abstand nähst du jetzt einfach die Außenkontur entlang – quasi nur hoch und runter. Wenn du einmal drum herum genäht hast, endest du wieder auf der Innenseite. Jetzt kannst du den Faden festziehen und dein Stickbild ist fest im Rahmen aufgespannt. Die beiden Fäden nochmal gut miteinander verknoten – und fertig!

Du kannst natürlichen alle möglichen Stoffe oder Drucke auf Textil in Stickringe einspannen und erhältst so eine nicht alltägliche Art, Bilder zu präsentieren. Zeig uns deine Ergebnisse gerne via Instagram mit dem Hashtag #nevernotmaking.

Merken

Merken

3 Comments

Leave a Reply

Loading...