Menu
Sticken / DIY Geschenke & Deko / Silvi

Osterküken im Scandi-Style mit Gratis-Schnittmuster selber machen

*Kooperation mit Spoonflower*

Bald ist Ostern! Und eigentlich dekoriere ich gar nicht sooooo viel für dieses Fest. Aber wenn Deko, dann sollen es keine bunten Plastik-Eier am Osterstrauß sein. Ich hatte stattdessen eine Idee für gestickte Osterdeko, die sowohl zu Ostern passt als auch in ein Kinderzimmer im Scandi-Style.

Für den Stoff, den ich für dieses Projekt ausgewählt habe, hatte ich eigentlich einen anderen Plan, aber wie das manchmal so ist beim Basteln: auf einmal hat man eine Eingebung und verwirft alles andere. So war es auch hier. Ich bin nämlich gerade total im Folklore-Wahn, hier hat es mir vor allem der skandinavische Stil angetan. Ein Stick-Set mit einem Dala-Pferd ist zum Beispiel auch demnächst bei uns erhältlich. Die Formen und Farben machen einfach super viel Spaß und sind außerdem mega dekorativ. Hühner und Küken kommen ebenso wie das Pferd häufig in den skandinavischen Designs vor. Also hatte ich die Idee ein kleines Osterküken samt Schnittvorlage zu kreieren. Lade dir das Schnittmuster einfach runter und verwende es für dein Design.

Osterküken im Scandi-Style – was du brauchst

  • Stoff (hier ist der Link zu meinem Design von Spoonflower) oder Stoffreste
  • Stickring
  • Bastelfilz
  • Stickgarn
  • Trickmarker
  • Textilkleber
  • Nadel mit Spitze
  • scharfe Schere
  • Küken-Schnittmuster als Gratis-Download

Osterdeko im Scandi-Style – so wird es gemacht

Schneide zunächst den Stoff für den Stickring passend zu. In meinem Beispiel habe ich einen Stickring von 15 cm verwendet, optimal wäre also ein Stück Stoff, das 25 x 25 cm misst. Spanne den Stoff schön straff in den Stickring. Nun schneidest du mit der Schablone die Filz-Stücken zu. Diese klebst du mit Textilkleber auf den Stoff. Halte dich unbedingt an die Anweisungen auf deinem Textilkleber, meistens muss dieser 1-2 Minuten antrocknen, andernfalls kann man den manchmal durch den Stoff sehen und das sieht nicht gut aus! 

Wenn das Küken und der Flügel aufgeklebt sind, machst du mit dem Trickmarker noch ein paar Markierungen für kleine Zierstiche. Aber beachte: der Trickmarker verschwindet auf dem Filz recht schnell. Wenn du nicht in einem durch stickst, solltest du die Markierungen erst machen, wenn du direkt loslegst. Ich habe mich für einen klassischen Rückstich für das Auge und die Tulpe auf dem Flügel entschieden. Die zwei Blätterranken auf dem Schwanz sind mit dem Schlingstich in Verbindung mit dem Rückstich gemacht und die drei Herzchen sind ebenso mit dem Schlingstich gemacht. Diese und weitere Grundstiche für Anfänger findest du in unserer YouTube-Playlist.

Die kleine Krone auf dem Kopf ist mit dem Fliegenstich gestickt. 

Ich habe den Stickring direkt als Rahmen verwendet. Hierzu schneidest du einmal mit einem Abstand von ca. 2-3 cm zum Rahmen den überstehenden Stoff ab. Dann schneidest du ein Stück Garn ab, welches ca. 10 cm länger ist als der Umfang des Stickringes und machst in das Garnende einen Knoten.

Drehe den Stickring um und stich von der Innenseite des Stoffes nach außen und nähe einmal in einem lockeren Vorstich um den Stoff herum. Wenn du beim ersten Stich angekommen bist, kannst du alles schön fest ziehen und verknoten. Nun hast du deine Stickarbeit schön sicher in den Ring eingespannt und kannst ihn als Deko verwenden.

Hat dich dieses Idee inspiriert und hast du sie nachgebastelt?! Dann zeig uns das Ergebnis auf Instagram unter dem Hashtag #muckoutdiy.

2 Comments

Leave a Reply

Loading...