Menu
Upcycling & Makeover / DIY Geschenke & Deko / Silvi

Upcycling DIY: Schöner Last-Minute-Adventskalender schnell selbstgemacht

Ein Last-Minute-Adventskalender schön wie ein bunter Blumenstrauß und gar nicht wie letzte Rettung. Und auch noch recht kurzfristig umsetzbar. Perfekt oder? Du hast sicher alles Passende dafür schon zuhause.

Letztes Jahr haben wir ein kleines Video mit drei Ideen für Zero Waste Geschenke verpacken gemacht und da kam mir schon der Gedanke, dass es cool wäre, eine der Ideen für einen Adventskalender zu nehmen.

Hier geht es zum Video:

https://youtu.be/65jmmZ-ckg0

Und jetzt hab ich gemerkt, dass es schon höchste Eisenbahn ist, das mal umzusetzen.

Upcycling-Adventskalender selbstgemacht – was du brauchst

  • Zeitschriften
  • Klebstift
  • Schnur
  • Ast oder eine andere Aufhängung
  • ggf. Stanze
  • Locher oder Lochzange
  • Schere, Lineal und Bleistift, noch besser ist eine Schlagschere
  • Brushpen oder einen anderen Stift

Ich habe die Flow zum Basteln ausgewählt, weil die Fotos und Illustrationen darin einfach nur wundervoll sind und sooo zum Kreativsein einladen (Werbung ohne Auftrag). Reiße oder schneide 24 Blätter aus den Zeitungen heraus, diese können unterschiedlich groß sein, aber ich empfehle nicht zu klein zu werden (nicht kleiner als DIN A5), weil es sonst schwierig wird, alles schön zu falten. Mit der Schlagschere versäuberst du die Risskanten (wenn du keine hast, ziehst du mit Bleistift und Lineal saubere Linien, an denen du lang schneidest).

Nun nimmst du ein Blatt und legst die beiden kurzen Seiten übereinander, so dass ca. 1 cm jeder Seite aufeinander liegt. Die schöne Seite muss hierbei nach außen. Klebe dann die beiden Seiten zusammen.

Achte darauf, dass es eher wie eine Rolle ist und falze die Ecken nicht glatt. Dann klebst du die untere Seite zusammen, faltest diese um und klebst das Umgefalzte auch fest.

Nun kommen die Süßigkeiten hinein oder was du sonst als Geschenk verwenden möchtest.

Dann nimmst du die Öffnung und klebst diese zu, allerdings im rechten Winkel zu unten. So entsteht eine Art Dreieckstütchen.

Falte auch diese Seite noch mal um und klebe es fest (es würde auch schon so halten, aber es ist sicherer, das Papier vor dem nächsten Schritt in mehr als zwei Lagen zu haben, so dass es nicht beim Aufhängen reißt).

Wenn du deine 24 Päckchen fertig hast, geht es an die Nummerierung. Du kannst natürlich auch direkt an die Päckchen die Nummer ran schreiben und den nächsten Schritt überspringen. Für ein bisschen Gleichmäßigkeit in meinem sehr wilden und bunten selbstgemachten Adventskalender habe ich für die Zahlen zunächst 24 Sechsecke aus unaufgeregtem Papier gestanzt.

Dann schreibst du die Zahlen auf die Sechsecke, oder was auch immer du gestanzt/geschnitten hast. Ich habe einen Brushpen benutzt, da dieser einen schönen Effekt macht.

Nun stanzt du je ein Loch in die Nummer und in ein Geschenketütchen oben (da wo das Papier mehrfach liegt) und schneidest etwas Schnur ab. Diese sollte lang genug sein um alles an deiner Aufhängung anzubringen.

Last-Minute-Adventskalender schnell selbstgemacht

Jetzt musst du nur noch alle Päckchen im Gleichgewicht an den Stock anbringen und einen schönen Platz für das gute Stück finden.

Ich bin richtig happy mit dem Ergebnis. Mein Freund bekommt noch rechtzeitig einen tollen Adventskalender und ich kann den ganzen Advent auf die schönen Illustrationen schauen. Jeden Tag wird sich der Look des Kalenders verändern und neue Bilder kommen besser zum Vorschein.

Und wie sieht dein Last-Minute-Adventskalender aus? Hat dich diese Idee inspiriert und hast du sie sogar nachgebastelt?! Toll, dann zeig uns das Ergebnis unbedingt bei Instagram mit dem Hashtag #muckoutdiy und vergiss nicht uns zu verlinken, so dass wir es teilen können.

Kennst du schon unsere Zero-Waste-Bienenwachstücher? Die sind doch auch eine tolle Geschenkidee, oder?

No Comments

    Leave a Reply

    Loading...