Menu
Sticken / Freebies / Silvi

Gratis-Vorlage: Ginkgo-Blatt sticken mit Gold-Glitzer-Garn

*Kooperation mit Creative Fabrica*

Das Schöne am Sticken ist ja, dass es so vielseitig ist. Man kann soviele verschiedene Designs auf den Stoff bannen… Und dazu braucht es gar nicht viel!

Bei Creative Fabrica könnt ihr das Ginkgo-Blatt als Freebie und viele weitere Vorlagen herunterladen und als Stick-Vorlage nutzen. Aber auch für den Plotter und andere DIY-Projekte findet ihr hier tolle Vorlagen.

Ginkgo-Blatt sticken / was du brauchst

Wenn ihr die Vorlage heruntergeladen habt, müsst ihr sie auf den Stoff übertragen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Für dunkle Stoffe könnt ihr so etwas wie Solufix verwenden, ein klebendes Vlies, das sich nach dem Sticken mit Wasser entfernen lässt. Hier zeige ich, wie ich das Vlies einmal verwendet habe, um Hausschuhe zu besticken:

Eine andere Möglichkeit, um Motive zum Sticken auf Stoff zu übertragen, ist ein Trickmarker. Trickmarker gibt es in verschiedenen Ausführungen, entweder verschwindet er von selbst wieder oder er lässt sich mit Wasser oder Hitze löschen. Ich verwende gerne den wasserlöslichen Trickmarker von Prym. Das Problem beim selbstlöschenden Trickmarker ist, dass er relativ schnell wieder verschwindet. Wenn man also ein größeres Projekt hat, das man vielleicht auch mal zwischendurch weglegen möchte, ist der eher ungeeignet. Ein sehr feiner Bleistift eignet sich aber auch, allerdings ist es hier besonders wichtig, die Vorlage richtig sorgfältig zu übertragen, so dass du die Linien wirklich gut überstickst.

Um das Motiv so zu übertragen, benötigst du eine Lichtquelle (manchmal ist der Stoff schon durchscheinend genug). Hierfür eignet sich ein ganz normales Fenster mit Tageslicht. Du klebst zunächst die Vorlage an das Fenster und positioniert den Stoff schön straff darüber. Dann zeichnest du alle Linien mit dem Trick-Marker nach. Dann spannst du den Stoff in den Stickring und legst los!

Ginkgo-Blatt mit zwei Grundstichen sticken

Ich habe das Ginkgo-Blatt mit zwei Garn-Farben und zwei verschiedenen Stichen gestickt. Die Umrandung habe ich mit dem Kettenstich gestickt. Wie der funktioniert, findest du hier:

Die anderen Linien habe ich mit dem klassischen Rückstich gestickt. Wie der funktioniert, findest du hier:

Der Rückstich ist unerlässlich für Stick-Anfänger, er ist so vielseitig einsetzbar und einfach der klassische Stich für Linien und Konturen.

Hat dich diese Idee inspiriert? Wenn du sie nachbastelst, zeig uns das Ergebnis unbedingt auf Instagram unter dem Hashtag #muckoutdiy.

No Comments

    Leave a Reply

    Loading...