Menu
Upcycling & Makeover / DIY Geschenke & Deko / Jenny

Fototransfer: So einfach überträgst du Bilder auf Holz

*Werbung/eigener Shop*

Eines unserer beliebtesten Workshop-Themen ist dieses tolle DIY-Projekt: Fototransfer. Das heißt, Fotos, Schriften und Grafiken werden mit ein wenig Fingerspitzengefühl auf Holz übertragen. Das sind nicht nur wundervolle Geschenke, sondern ganz individuelle Deko-Möglichkeiten.

Ich zeige diese Technik jetzt mal anhand eines persönlichen Geschenkes: Ich habe mir überlegt, meine drei kleinen Pflegeschwestern mit einer selbstgemachten Kleinigkeit zu überraschen. Jede soll ihre persönliche Astscheibe mit dem Anfangsgbuchstaben ihres Namens für die Kinderzimmertür erhalten.

Na dann mal los. 

Fotos auf Holz übertragen – Was du brauchst: 

  • ein Medium zum Bedrucken – Holz eignet sich super, weil es sehr saugfähig ist und der leicht rauhe Untergrund die Farbe des Bildes gut aufnimmt – ich habe daher drei Astscheiben genommen
  • deine mit dem Laserdrucker (ganz wichtig!) ausgedruckten Motive (ACHTUNG! Vorher unbedingt spiegeln, dies ist vor allem bei Schriften wichtig)
  • Photo Patch – das ist ein Spezialleim, zum Übertragen von Fotos und Bildern auf verschiedene Untergründe
  • eine Schere, einen Pinsel, einen Schwamm und etwas Wasser
  • eine Rakel zum blasenfreien Auftragen des Papieres (mit einem Lineal oder den Fingern geht es auch)

Wie oben schon erwähnt, ist es ganz wichtig, dass du deine Motive über einen Laserdrucker ausdruckst. Auf der Produkt-Beschreibung des Klebers steht zwar, dass Tintenstrahldrucke funktionieren, ich habe damit jedoch keine guten Erfahrungen gemacht. Mit dem Laserdrucker jedoch, funktioniert diese Technik einwandfrei. Ein weiterer Tipp: Wenn du recht helle Motive hast, empfiehlt es sich, diese mit einem Bildbearbeitungsprogramm noch etwas dunkler und kontrastreicher zu ziehen, so wirken sie auf dem Untergrund einfach intensiver. Je heller deine Untergrund ist, desto kräftiger werden die Farben.

Die Motive richtig übertragen

Schneide also deine Motive so aus, wie du sie auf deinem Untergrund haben möchtest. Lass keinen so großen weißen Rand, diese könnte man später sehen.

Streiche nun deinen Untergrund gut mit dem Photo Patch-Kleber ein. Bei einem unbehandelten Holzuntergrund sollte es nicht zu wenig sein, da das Holz Feuchtigkeit aufsaugt, aber auch nicht zuviel, da der Kleber und das Papier dann nicht die magische Verbindung eingehen können. Ein leichter Film ist optimal.

Auch dein Motiv kannst du nun leicht mit dem Leim einstreichen.

Anschließend platzierst du es wie gewünscht auf deinem Untergrund und streichst es vorsichtig von innen nach außen glatt. Etwaige Blasen solltest du versuchen rauszustreichen, da an diesen Stellen sonst keine Farbe übertragen wird. Du kannst recht gut erkennen, ob dein Motiv gut platziert ist und die das Bild optimal übertragen wird, indem du dir anschaust, ob das Papier gleichmäßig feucht ist. Achte darauf, dass du noch nicht zu viel Druck oder Reibung anwendest, da das Papier sonst reißt. Jetzt kannst du aber erstmal durchatmen, denn alles muss erst einmal gut durchtrocknen. Kannst du nicht so lange warten, leg dein Medium in die Sonne oder föhne es trocken.

Fototransfer braucht Fingerspitzengefühl!

Nun kommt der spannende Teil: Das Papier muss weg. Nimm dir den Schwamm und benetze ihn mit etwas Wasser. Nun tupfst du mit dem Schwamm auf das Papier. Bitte flute das Papier nicht, sondern bestreiche es langsam mit Wasser, bis dein Motiv durchschimmert. Die Stellen, die leicht feucht sind, kannst du nun bearbeiten.

Rubbel das Papier vorsichtig und mit Fingerspitzengefühl weg. Du wirst nach und nach ein Gefühl dafür kriegen und dein Tempo anpassen. Ganz langsam kommt nun dein Motiv zum Vorschein.

Rubbel solange, bis dein Motiv vollständig zu sehen ist. Wenn du kein Papier mehr siehst, lass es noch einmal durchtrocknen (oder föhne wieder), wenn jetzt noch eine leichte Papierschicht sichtbar wird, wiederholst du das Rubbeln noch einmal vorsichtig bis auch diese weg ist. Fertig ist dein Fototransfer auf Holz!

Das perfekte Geschenk – Astscheiben mit Initialen

Um dein Deko-Objekt nun fertigzustellen, kannst du mit dem Photo Patch noch einmal rüber pinseln, das gibt deinem Dekostück ein nicht zu stark glänzendes Finish. Alternativ kannst du auch einen klaren Lack nehmen.

Je nachdem, wie dein neues Fototransfer-Stück eingesetzt werden soll, kannst du noch eine Aufhängung befestigen oder es einfach hinstellen. Für meine Tür-Schilder haben ich vorab Löcher in die Scheiben gebohrt und eine Schnur für die Aufhängung eingefädelt. Die Mädels haben sich jedenfalls riesig drüber gefreut und die Muddi auch.

 

Merken

Merken

Merken

1 Comment

Leave a Reply

Loading...