Menu
Jenny / Gut zu wissen / Leben & Arbeiten

Bist du fit fürs Festival? Tipps und Selbstmach-Quickies

Endlich wieder Festival! Sommer, Sonne, Musik und die Nächte durchmachen, einfach nur tanzen, feiern und freuen, dafür lieben wir unsere Festivals. Und auch wenn es regnet und matschig ist – gut vorbereitet kann uns das Wetter (fast) gar nix! Denn nie fühlen wir uns so frei, wenn wir mit anderen Verrückten zu guter Musik und ohne jedes Zeitgefühl einfach nur die Sau rauslassen!

Wie gesagt: gut vorbereitet. Denn schnell kann man zwischen Dixie-Klos und endlos langer Dusch-Schlange mit dickem Schädel und wenig Schlaf an seine Grenzen kommen. Vielleicht können wir dir mit ein paar Tricks und DIY-Quickies, sowie einem kleinen Festival-1×1 weiterhelfen!

Bitte nicht zu viel Gepäck, aber trotzdem alles dabei haben.

Je nachdem, welchen Wert du auf Styling und Hygiene legst oder wie wärme- bzw. kälteempfindlich du bist, solltest du ein paar Basics zum Überleben auf dem Campingplatz und Durchhalten auf dem Festival-Gelände dabei haben:

DIE BASIS-AUSSTATTUNG

  • Sonnencreme Vorher den Wetterbericht checken. Aber Obacht, auch bei bedecktem Himmel kann’s Sonnenbrand geben!
  • Sonnenbrille Hilft vielleicht auch ganz gut am zweiten und dritten Tag, wenn die Augen immer kleiner werden…
  • Kleine Tasche Praktisch sind Bauchtaschen, Turnbeutel oder Jutebeutel mit langen Henkeln.
  • Hand-Desinfektion Klingt penibel, ist aber superpraktisch und gibt ein sauberes Gefühl.
  • Feuchttücher Es ist nicht gerade würdevoll, aber immer noch besser als keine Dusche.
  • Sprühflasche Bei heißem Wetter wirklich ein Segen. Selbst wenn sie mit warmen Wasser gefüllt ist, wirkt jeder Spritzer auf dem Körper erfrischend!
  • Regencape und Gummistiefel Stichwort Wetterbericht
  • Ohropax Irgendwann muss auch kurz geschlafen werden. Wenn du hast, nimm eine Schlafmaske mit, weil man auf Festivals selten nachts schläft.
  • Powerbank Für die Handysüchtigen, so kann man das Handy je nach Gerät 2-3 Mal aufladen (gibt es akku- oder solarbetrieben).
  • Kopfschmerztabletten und Pflaster und was du sonst noch so brauchst in deiner Notfall-Apotheke. Verhütungsmittel bitte nicht vergessen.
  • Lippenpflege Hilft bei sonnen-ausgetrockneten und viel geknutschten Lippen.
  • Klopapier Und zwar viel mehr als du dir vorstellen kannst, dass du es brauchst.

14340680888_3c83292217_b

DAS CAMPING-EQUIPMENT

  • Zelt Je kleiner, desto schneller aufgebaut. Kommt natürlich drauf an, wer alles mit drin schlafen soll… Hier vielleicht auch auf den Wetterbericht achten.
  • Matratze Am besten die Matratze vorher auf etwaige Löcher testen. Es wird ärgerlich, wenn schon nach der ersten Nacht die Luft raus ist.
  • Schlafsack und kleines Kissen Gemütlicher ist es natürlich mit Decke und Kopfkissen, denk dran, dass du alles schleppen musst.
  • Campingstuhl Den ganzen Tag auf der Decke / dem Handtuch /dem Boden zu liegen, könnte ungemütlich werden und dich neidisch auf die Partypeople mit Stuhl blicken lassen.
  • Grill oder Campingkocher (+ Kartuschen) Ist Geschmacks- und Gepäcksache. Vielleicht magst du auch lieber das leckere Food vor Ort. (Dementsprechend brauchst du auch Dosenfutter oder Grillzeug.)
  • Becher, Messer, Löffel, Teller Je nachdem was du essenstechnisch geplant hast, könnten dir diese Dinge behilflich sein.
  • Wasser Ist nicht nur Retter für den Nachdurst. Genug trinken ist wichtig für das Durchhaltevermögen und auch beim Zähneputzen nicht zu verachten. Mindestens eine 1,5 Liter-Flasche pro Tag einplanen.
  • Taschenlampe Falls du dein Handy nicht dabei hast oder es dich im Stich gelassen hat und du nachts eher maulwurfmäßig unterwegs bist.
  • Zahnbürste und Zahnpasta Bedürfen keiner weiteren Erklärung.
  • Gaffa- oder Duct-Tape Wahnsinn für was man das alles brauchen kann!

SONY DSC

DER FESTIVAL-STYLE

  • Temporäre Tattoos …wer keine Langzeit-Tattoos hat.
  • Glitzer baby.
  • Haarbürste und Haarkram und Trockenshampoo Am ersten Tag offen, am zweiten Tag nen schicker Zopf, am dritten Tage ne Mütze/ nen Cappy drauf. Fertig.
  • Bequeme Schuhe, Flipflops Bequem ist hier das Zauberwort! Tanz- und lauffest müssen sie sein, die Treter. Flipflops sind ganz praktisch für den kurzen Gang zum Imbiss oder Klo.
  • Klamotten Lässig und stylisch fürs Festivalgelände und chillig für die Gammel-Action in der Camping-Area. Denkt dran, es könnte nachts kühl werden. Wechsel-Schlüppi nicht vergessen.
  • Kosmetik Da weißt du ja, was du brauchst.
  • Abschminktücher Wichtig fürs Wohlgefühl und die Haut. Ne gute Creme nicht vergessen.
  • Handspiegel Fürs Wiederauffrischen!

photo-1454190358526-f809c8b16d98

Flagge zeigen und nach Hause finden

Wenn es eine existenzielle Sache beim Festival gibt, dann ist es die Notwendigkeit sein eigenes Zelt zu finden. Egal in welchem Zustand. Eine tolle Möglichkeit sind selbstgemachte Flaggen oder Banner. Ich habe zum Beispiel für unser mo-niversum auf der Fusion einen Banner gebastelt, sodass alle meine Chaoten auch schön nach Hause finden.

Such dir dafür einen hellen Stoff (darauf wirken die Farben am besten) und schneide ihn auf dein gewünschtes Format zu. Du kannst dir für dein Wunschmotiv Schablonen ausdrucken und ausschneiden oder malst und schreibst freihand. Für die Gestaltung eignen sich fast alle Farben: Acryl-, Textilfarben oder Spraydosen. Ich empfand die Spraydosen als schnellste Lösung, es ist ja schließlich auch ein DIY-Quickie. Und je nachdem, wie du dein Banner befestigen willst, kannst du ihn entweder mit Löchern versehen oder (so wie ich) den Banner umdrehen, eine Schnur 2 cm unterhalb der Kante auf den Stoff legen, diesen umschlagen und mit der Klebepistole fixieren. Das hält. Nähen wäre natürlich die schönere Variante.
muckout_diy_festival_tipps (4)

Getränkehalter zum Umhängen

Vor langer Zeit hab ich bei einem Festival einen Getränkehalter als Werbegeschenk bekommen. Super hässlich aber saupraktisch. Den haben wir zum Vorbild genommen für die folgende Idee: Getränke-Umhänger fix genäht aus einem alten Hosen-Gürtel und Gummiband. Super eignen sich für das Projekt auch Krawatten. Je nachdem welche du Länge du brauchst, kannst du auch zwei Krawatten zusammennähen. Wie du auf dem linken unteren Bild erkennen kannst, haben wir die Gummibänder einfach an den Gürtel genäht. Dadurch, dass die Halterung elastisch ist, passen auch die unterschiedlichsten Getränkebehälter rein.
muckout_diy_festival_tipps (3)

Sonnenbrille pimpen

Und zum Schluss noch was für den individuellen Style. Schnapp dir deine ausgediente Sonnenbrille und pimpe sie mit Glitzer, Blumen oder so wie ich mit Glitzerperlen und Konfetti. Auch hier kam die Klebepistole zum Einsatz. Vorsicht, die Finger sind schnell verbrannt, wenn man nicht aufpasst. Hast du noch Ideen, was man alles auf so eine Brille kleben kann? Oder bist du der Festival-Pro und kannst uns noch was zeigen? Her damit! Mit #nevernotmaking versehen und auf Instagram posten! Whoop Whoop!

muckout_diy_festival_tipps

No Comments

    Leave a Reply

    Loading...